Osteopathie/ Physiotherapie für Pferde

Ganz allgemein beschreibt die Osteopathie eine ganzheitliche Behandlungsmethode, die den Körper mit kleinen Impulsen und Reizen zur Selbstheilung anregt. 

 


Ich habe mich vermehrt mit der viszeralen Osteopathie beschäftigt, hier steht das innen liegende Gewebe wie Organe und Diaphragmen im Fokus. 

In den Behandlungen versuche ich ein komplexen Überblick über alle Faktoren die das Pferd angeht zu gewinnen und somit den Ursachen des Problems auf die Spur zu kommen. 

Eine erhebliche Rolle spielen dabei auch Traumata, welche vom Gewebe nicht selbstständig gelöst werden können.

Diese führen mittel- oder langfristig nicht nur zu einer Verschlechterung der Bewegungsqualität sondern können auch das Wohlbefinden und den Gesundheitszustand ihres Pferdes erheblich beeinträchtigt. 

Der Körper brauch dann einen Anstoß von Außen um sich wieder selbst in Balance bringen zu können. Osteopathie sollte immer Hilfe zur Selbsthilfe sein.

Vor allem bei Wallachen spielt hier das Kastrationstrauma eine oft unterschätzte Rolle aber auch bei allen anderen Pferden sind es nicht selten Blockaden in den Diaphragmen die Probleme auslösen.

Das hat eine Auswirkung auf alle Strukturen im Körper. Alles steht mit allem in Verbindung.

So werden Organe von blockierten Diaphragmen beeinflusst und auch der Stoffwechsel kann darunter leiden,

Zusatzfutter und Medikamente können von einem herabgesetzten Stoffwechsel nicht mehr optimal aufgenommen und verwertet werden und schon bewegt man sich in einer Abwärtsspirale in der Therapeuten, Tierärzte und Empfehlungen ein- und ausgehen.

Die viszerale Osteopathie ermöglicht es den Pferden zurück in ihre körperliche und seelische Balance zu finden. 

Denn der Körper besteht eben nicht nur aus Fell, Muskeln und Knochen. Es findet eine Vielzahl von komplexen Vorgängen statt die alle Wechselwirkungen miteinander eingehen.

 

 

Indikatoren für eine Behandlung können sein:

 

- Schmerzen

- Rückenprobleme

- Probleme mit Stellung und Biegung

- Taktfehler

- Steifheiten

- Widersetzlichkeit/ Abwehrverhalten

- unerklärliche Lahmheiten

- Sturz oder sonstige Unfälle

- Leistungsabfall

- ungewöhnliche Schweif- oder Kopfhaltung

- Störungen im Bewegungsapparat

- Verspannungen

- Kastration

- Wesensveränderungen

...

 

 

 

Was kann ich für euch tun?

Ich biete Einzelbehandlungen bei euch im Stall an, diese werden nach einer gründlichen Anamnese durchgeführt. Zusätzlich kann ich das Behandlungsergebnis mit Akupunktur unterstützen. 

Damit ein nachhaltiges Ergebnis erreicht werden kann, müssen allerdings alle an einen Strang ziehen. Daher werde ich gern auf Pferd und Mensch angepasste "Hausaufgaben" und Trainingsempfehlungen mit geben.